Seriously mad but quite normal: So bin ich eben

20. Oktober 2012

So bin ich eben



Manchmal bin ich gaga. Dann wieder eher dada. Und oft völlig huuiiiii. Aber es kann auch sein, dass ich völlig überdreht bin. Oder auch mal so ziemlich stoned erscheine (es aber nicht bin). Man ist halt mal depri. Nur können viele Leute damit nicht umgehen. Ich bin auf alle Fälle grenzwertig gepolt. Eben ziemlich verrückt, aber vollkommen normal.

Ich schreibe Texte, die zwischen Philosophie und Wahnsinn changieren. Oft einfach nur Dinge, die mir so durch den Schädel latschen, also durch den Kopf gehen. Manche von denen haben Nagelstiefel an; das tut dann richtig weh, wenn sie womöglich auch noch im Gleichschritt marschieren.

Dann habe ich Kopfschmerzen. Das ist nicht nett. Das ist auch nicht schön. Das ist ekelhaft, gräßlich, widerwärtig, - ich hasse es! Aber dann erinnere ich mich an die liebevollen Worte meiner Mutter:

"So ein Kopf MUSS wehtun !" 

Doch, meine Mutter ist eine nette, sympathische, ältere Dame - falls sie grade Lust dazu hat. Man denkt nur noch an schöne Dinge, wenn sie einen erstmal so richtig aufmuntert (z.B. Messer, Beile, Kettensägen, Macheten, Granaten ...)! Nein, im Ernst - sie ist harmlos. 

Sie ist ja auch nicht wirklich meine Mutter. Ich hatte schon mit 4 Jahren das Gefühl, dass man mich damals auf der Entbindungsstation vertauscht hat. Dann erfuhr ich, dass ich daheim zur Welt gebracht wurde. Die waren ganz schön raffiniert damals. Aber die moderne Medizin hat sie überführt. Ein Genetiker hat uns (Vater, Mutter, meine Frau, mich) untersucht, und die Genanalyse ergab, dass wir vier keiner mit dem anderen verwandt sind. Er sprach von einem Gensprung. Ich fragte, ob meine Gene wegen dieses tollen Ergebnisses vor Freude rumgesprungen seien. Er sah mich sehr traurig an (hatte vermutlich Depressionen, der arme Kerl). Meine Frau war stinksauer, dass ich nicht mit ihr verwandt sei - schließlich seien wir doch schon so lange verheiratet, und ich würde immer behaupten, sie zu lieben. Mein Vater war sauer auf meine Mutter und wollte wissen, von wem dann der Balg - er deutete abschätzig auf mich - wirklich sei. Meine Mutter war stinkig, weil ich mit dieser wissenschaftlichen Glanztat ihre jahrelang mühsam geheimgehaltene Verschwörung aufgedeckt hatte. Der Genetiker war wütend, weil meine Mutter fragte, wer ihm wieviel dafür bezahlt habe. Wir sind also eine wirklich nette Familie.

Und wenn ich meine Tabletten regelmäßig und pünktlich nehme, dann bin ich auch völlig ungefährlich. Wo sind die Pillchen eigentlich? Schon wieder alle? Frisst die Katze heimlich davon? Das würde einiges erklären. Nicht, dass sie direkt verhaltensauffällig wäre. So was kommt in unseren Kreisen kaum vor. Aber manchmal meine ich eine herrschsüchtige, sehr egozentrische und durchaus sadistische Ader bei ihr zu entdecken. Wo waren wir stehen geblieben. Ach ja, die Pillen! Wieder mal keine mehr da. Das kann ja ein wunderbares Wochenende werden! Ich freue mich! Oh, ich werde ausgehen, zu mir fremden Menschen plötzlich Kontakt aufnehmen, kommunikativ sein, ihnen tiiieef, gaaanz tiiiiieeeef, in die Augen schauen, ich werde ihnen nahe sein, sehr nahe, ganz heftig nahe, so unglaublich nahe! Ich werde mich in ihnen .... - aber lassen wir das!

Dann ziehe ich jetzt meinen Smoking an, mein schwarzes Cape, noch ein wenig pudern und dann - auf in die Nacht! 

Haaahahahahahahaaa ........


© drago 2012

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Nein, Wildbird, schlimm, schlimmer, viiieeeel schlimmer! Nicht "Dark Knight", sondern "Darkest Night" :)

      Löschen

Irre Drachen freuen sich über verrückte, ernstgemeinte, kritische, lobende oder sonstige Kommentare, wenn sie nicht anonym eingehen. Danke für den Kommentar!