Seriously mad but quite normal: Unklare Sprache

14. Januar 2013

Unklare Sprache


Im Dachgartencafé eines Hotel traf ich kürzlich
einen flüchtigen Bekannten, der mich fragte:

"Na, wie geht es Dir?"

Worauf ich eine klare Sprache mit
den nachstehenden Worten einforderte:

"Ich verstehe nicht genau, was Du von mir wissen möchtest. Irgendetwas soll wohl Deiner Meinung nach gehen. Aus der Verwendung des Pronomens 'es' entnehme ich, dass es sich dabei entweder um ein Kind, ein Tier oder eine Sache handelt. Kinder und Tiere habe ich nicht, und keine Ahnung welche Sache Du meinen könntest. Aber dann hättest Du trotzdem eher sagen müssen: 'Wie geht das und das?' Denn der Bezug zu meiner Person ist dann ja anders, als es durch das 'Dir' auszudrücken wäre. Wenn Du aber fragen wolltest, - bitte unterbrich mich nicht - wie ich gehe, dann hätte die korrekte Frage lauten müssen: 'Wie gehst Du?' Das wäre zugegebenermaßen eine unendliche blöde Frage gewesen. Ich hätte sie so beantwortet: 'Normalerweise setze ich einen Fuß vor den anderen und bemühe mich um eine aufrechte Körperhaltung. Im Moment stehe ich allerdings, um mit Dir zu reden.' Wenn Du Dich jedoch nach  meinem Befinden erkundigen wolltest, hättest Du fragen sollen: 'Wie ist es um Deine Gesundheit bestellt?' Die Frage wäre allerdings völlig unnötig, da Du sehen kannst, dass ich in ziemlich blendender Verfassung bin. Zielte Deine Frage allerdings auf meinen Zustand in psycho-emotionaler Hinsicht, so muss ich Dir sagen, dass es sich dabei um intimste Dinge handelt, die ich sicherlich nicht vor Dir ausbreiten werde. Also: Was möchtest Du von mir wissen?"

Er würgte ein sehr lautes

"Aaaaaaarrrrggghh!"

hervor, und war nur mit großer Mühe
davon abzubringen, aus dem Fenster
zu springen. Ein seltsamer Vogel.
Gehört vermutlich dringend in
ärztliche Behandlung.



© drago 2013 

Kommentare:

  1. Lach, das find ich ja toll! Das ?! MMhh..... den Text beim Post "unklare Sprache"! Herzliche Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Das Drecksgesindel namens Mensch hat es sich angewöhnt rethorische Fragen zu stellen, für die sie keine Antwort erwarten. Wenn sie dann eine erhalten sind sie überfordert!
    Aber ich frage mich warum Du Ihn davon abgehalten hast aus dem Fenster zu springen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rumms, ich hatte grade meinen total sozialen Tag. Ausserdem hatte ich unter dem Fenster mein Cabrio geparkt. Der Sack hätte mir sonst den ganzen Wagen versaut.

      Löschen

Irre Drachen freuen sich über verrückte, ernstgemeinte, kritische, lobende oder sonstige Kommentare, wenn sie nicht anonym eingehen. Danke für den Kommentar!