Seriously mad but quite normal: Spruch des Tages

1. Juli 2013

Spruch des Tages


Wir sollten uns mit unserem Denken zwar 
ins Unwegsame und ins Nichtbegangene wagen,   
aber unbedingt darauf achten, uns nicht 
im Unendlichen zu verlieren. 



© drago 2013 

Kommentare:

  1. Sich in den unendlichen Weiten der Gedanken zu verlieren kann aber Spaß machen und einem über manche schwere Phase hinweghelfen :)

    Liebe Grüße
    Holger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest unterscheiden zwischen der unendlichen Weite, in der die Gedanken wandern (und angesichts derer man als Einzelner etwas verloren wirken mag), und der Unendlichkeit, in welcher sie sich (bzw. wir uns) verlieren. Unsere Aufnahmefähigkeit kann uns viele Kenntnisse vermitteln, aber nur unser Denken kann uns Erkenntnisse erschließen. Wenn das Denken nicht Erkenntnisse zur Folge hat, ist es fruchtlos geblieben und über ein bloßes Vor-sich-hin-Sinnieren nicht hinaus gekommen.

      Löschen
  2. Das ist doch gerade der Reiz daran... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn man's mag - bevor ich so nutz- und fruchtlos vor mich hin sinniere,
      häng' ich lieber den Kopf aus und gönne dem Hirn eine Pinkelpause ... :)
      Wenn, dann wird aber so richtig gedacht, so mit allem Drum und Dran, also,
      so mit Schmackes und Hallali. Nicht kleckern eben, sondern Klotzen.
      Und dann darf's auch gerne mal der gepflegte Nonsense sein. Der ist ja
      bekanntlich ganz besonders schwer zu denken.

      Löschen

Irre Drachen freuen sich über verrückte, ernstgemeinte, kritische, lobende oder sonstige Kommentare, wenn sie nicht anonym eingehen. Danke für den Kommentar!