Seriously mad but quite normal: Vogelogie

5. Februar 2013

Vogelogie


Die Blaumeise ist ziemlich klein, -
und muss auch gar nicht größer sein.

Wohnt auch die Amsel hoch am Turm,
sucht sie am Boden doch den Wurm.

Der Loriot - zu deutsch: Pirol -
stammt keinesfalls aus Osttirol.

Der Kea ist ein Papagei,
und hat ab Freitagmittag frei.

Die Spätzin hat mit ihrem Spatz
recht gerne einen Sonnenplatz.

Am Abend macht der Kakadu
auch gerne mal die Augen zu.

Weil auf Storch so schwer zu reimen war,
drum nannte man ihn Adebar. 

Ihr Ei, das legt die Kuckucksfrau
ins fremde Nest, - die faule Sau!

Der Specht lauscht an des Baumes Rinde,
ob er nicht eine Made finde.




© drago 2013

Kommentare:

  1. Sehr schönes Gedicht...weiter so

    AntwortenLöschen
  2. Geniale Zweizeiler! Macht Spaß, sie zu lesen.
    Bei dem letzten bin ich gedanklich bei Heinz Erhardt gelandet: Hinter eines Baumes Rinde, wohnt die Made mit dem Kinde ...

    Viele Grüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Assoziation war beabsichtigt; ich verehre Heinz Ehrhardt.
      Und ich bin ein Fan von Robert Gernhardt.
      Leider sind beide nicht mehr unter den Lebenden.

      Löschen
    2. Das hatte ich mir gedacht. Deshalb freue ich mich auf "Noch'n Gedicht" von dir!
      LG Calendula

      Löschen

Irre Drachen freuen sich über verrückte, ernstgemeinte, kritische, lobende oder sonstige Kommentare, wenn sie nicht anonym eingehen. Danke für den Kommentar!